Kräuterschnecke und Schaukelbank: Förderung der CIS ermöglicht Garten für dementiell veränderte Bewohner

Ein neues Ambiente im Rosengarten des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses lädt zum Verweilen und Spazierengehen ein. Ermöglicht wurde es durch die großzügige Förderung der Carl-Isler-Stiftung der Evangelischen Stadtmission.

Neue Elemente wurden von der Haustechnik installiert und finden großen Anklang bei den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Gästen des Hauses. Ein Geländer bietet Sicherheit, um zu den neuen Sitzgelegenheiten zu gelangen, zwei Schaukelbänke lassen Füße und Seele baumeln, der Blick auf eine Kräuterschnecke lädt zum Betrachten und Bestaunen ein, und auch der Brunnen mit blühender Pracht ist eine Bereicherung im neugestalteten Garten.

Ein Hochbeet wurde mit Kräutern bestückt - sehr zur Freude der „Gärtnerinnen“, die ihre Tätigkeit in aufrechter und bequemer Haltung ausführen konnten. Auch die weitere Pflege gestaltet sich dank der hohen Arbeitsfläche verlockend und wird begeistert ausgeübt.

Des Weiteren wurden Klangelemente und Fühlsäckchen angebracht, sodass der Garten jetzt für dementiell veränderte Menschen auf vielen Sinnesebenen Anregung bietet.

Clown-Besuch im Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Ein Besuch der lustigen und heiteren Art kam am 10. Juli 2018 ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus.

Café Gelateria

Ein Wohnbereich verwandelte sich am 5. Juli 2018 für einen Nachmittag in eine Gelateria und fand großen Anklang bei allen Anwesenden.

Akkordeonvorspiel

Zum Akkordeonvorspiel wurde am 1. Juli 2018 in den Andachtsraum eingeladen.

Wohnbereichsspaziergänge

Gelungen waren auch dieses Jahr die Wohnbereichsspaziergänge durch den nahe gelegenen Kurpark mit Einkehr im Kurhauscafé.

Konzert des Musikvereins Höllstein am 6. Mai 2018

Auch dieses Jahr fand der Musikverein auf Initiative einer Bewohnerin des Hauses den Weg vom Wiesental ins Markgräflerland und brachte ein anspruchsvolles Konzertprogramm zu Gehör.

Musik am Nachmittag

Die gemeinnützige "Internationale Stiftung zur „Förderung von Kultur und Zivilisation“ wurde 1995 von Erich Fischer gegründet. Die wichtigsten Stiftungszwecke sind: Die Förderung von Kunst und Kultur, vor allem der Musik, die Verbesserung der Lebensbedingungen älterer Menschen und die Weiterentwicklung der Zivilisation. Zu diesen Stiftungsprojekten gehört auch die Musik am Nachmittag. Diese Konzerte mit klassischer Musik auf hohem künstlerischen Niveau finden in Altenheimen statt und sind ein besonderes Dankeschön des Stifters Erich Fischer an die Kriegs- und Nachkriegsgenerationen.

Im Andachtsraum des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses musizierten am 6. April 2018:

Ricardo Marinello (Tenor), Roman Brncic (Violine) und Sabine Pander (Klavier).

Frühlingsnachmittag mit Kavalier Franz am 21. März 2018

Beim diesjährigen Frühlingsnachmittag erfreut Kavalier Franz die Bewohnerinnen und Bewohner mit charmant dargebotenen Lieder der 30-er und 40-er Jahre.

Konzert des Gospelchores aus Freiburg St. Georgen am 3. Februar 2018

Auch dieses Jahr wirkte der Chor der St.Peter und Paul-Gemeinde aus Freiburg St. Georgen beim evangelischen Gottesdienst im Dietrich-Bonhoeffer-Haus mit und gab im Anschluss noch ein kleines Konzert.

Besuch des Kindergartens Bremgarten

Eine besonders schöne Gymnastikstunde gab es am 4. Dezember 2017, da die Vorschulkinder des Kindergartens bei der Sitzgymnastik mitwirkten.

Auftritt des Posaunenchors im Advent am 9. Dezember 2017

Bereits zur Tradition wurde der Auftritt des Posaunenchor der Christusgemeinde im Foyer des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses. So erfreute das Bläserensemble alle Anwesenden mit vorweihnachtlichen Weisen.

Nikolausnachmittag im Dietrich-Bonhoeffer-Haus am 6. Dezember 2017

Beim Nikolausnachmittag im Dietrich-Bonhoeffer-Haus erfreute die Anwesenheit des bärtigen Nikolaus alle Anwesenden.

Konzertmatinee mit dem „Heitersheimer-Kammermusikensemble“

Am 12. November 2017 gab das Heitersheimer Kammermusikensemble eine Konzertmatinee und führte verschiedene Werke mit unterschiedlicher Besetzung auf.

Sommerfestwoche 2017

Eine sehr schöne und gelungene Sommerfestwoche fand vom 05. bis 07. Juli 2017 im Dietrich-Bonhoeffer-Haus statt. Mit einem bunten Programm, viel Musik und leckeren Grillwaren wurde wohnbereichsweise im Andachtsraum gefeiert.

Annette Schmidt und Katharina Schreiber konzertierten am 21.06.2017 im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Es wurden Werke von W. A. Mozart für Viola und Violine zu Gehör gebracht. Zwischen den Stücken wurden Texte vorgetragen.

Wie bereits in den vergangenen Jahren fanden auch im Frühjahr 2017 die Frühlingsspaziergänge der einzelnen Wohnbereiche im April und Mai statt. Alle Spaziergänge konnten bei schönem und trockenem Wetter durchgeführt werden und blieben allen Beteiligten in sehr schöner Erinnerung.

Im Frühjahr 2017 konzertierten Frau Agnes Knoop, Sopran; Lusine Arakelyan, Violoncello und Sabine Pander, Klavier im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Mit Gesang und Instrumentalwerken wurde ein sehr abwechslungsreiches Programm dargeboten.

Am 28. März 2017 fand im Dietrich-Bonhoeffer-Haus der diesjährige Frühlingsnachmittag statt. „Kavalier Franz“ vom Dou „Mein Herz hat Beine“ gestaltete im Anschluß an das Kaffeetrinken ein sehr abwechslungsreiches Programm mit Liedern der 20-40er Jahre.

Freitag, 24. März 2017:  Anlässlich des 50-jährigen „Goldenen Priesterjubiläums“ wurde Pater Faller für seinen langjährigen Einsatz auch im Dietrich-Bonhoeffer-Haus gedankt.

16 Vorschulkinder des Kindergartens Bremgarten besuchten gemeinsam mit ihren Erzieherinnen am 12.Dezember 2016 das Dietrich-Bonhoeffer-Haus und wirkten bei der Sitzgymnastik mit. Überraschungsgast in dieser Stunde war der Nikolaus, am Ende verteilten die Kinder an alle anwesenden BewohnerInnenn selbstgebastelte Weihnachtssterne.

„Lasst uns froh und munter sein“ hieß es am 6. Dezember 2016 im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Wie jedes Jahr besuchte der „Nikolaus mit seinem Begleiter Knecht Ruprecht“ die BewohnerInnen im ganzen Hause.

Einer Tradition folgend besuchte uns am 03. Dezember 2016 der Posaunenchor der Christusgemeinde Bad Krozingen und spielte im Anschluss an den evangelischen Gottesdienst im Foyer des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses weihnachtliche Weisen.

Am 20. November 2016 konzertierte das „Heitersheimer Kammermusikensemble“ im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. In einer Konzert-Matinee musizierten Thomas Coch (Piano), Bärbel Mühlhölzer (Viola/Violine), Heidi Schlager (Querflöte), Ulrike Schlager (Violoncello) und Mechthild Sikora (Violine).

Am 12. Oktober 2016 gab es das Herbstfest, mit Jahresrückblick und Gedichten sowie gemeinsam gesungenen Liedern und natürlich einem der Jahreszeit angemessenem Abendessen.

Am 26. Juli 2016 konzertierte das Duo mit Tomone Yasaki (Piano) und Detmar Kurig (Kontrabass) im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Dieses „Konzert der besonderen Art“ ist bereits seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der konzertanten Veranstaltungen in unserem Hause und wird jedes Jahr sehr willkommen geheißen.

Ein Highlight der im Sommer 2016 stattfindenden Wohnbereichskaffees war eine Tanzeinlage mit dem Tanzpaar Margot von Beckerath und Jakob Kohn, die schwungvoll und sehr versiert Rumba, Tango, Cha-Cha-Cha und langsamen Walzer vor begeistertem Publikum tanzten.

Erfreulicherweise konzertierte Annette Schmidt (Viola und Violine) gemeinsam mit Jeannette Dorrée (Violine) wieder im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Werke von J. Vierdanck; F.C. Neubauer, J. Chailley und J. Aubert wurden am 3. Juni 2016 zur Aufführung gebracht. Zwischen den Werken erklärte Frau Schmidt die Bau- und Einsatzweise verschiedener Bögen, die bei diesem Konzert verwendet wurden.

Wie bereits im Vorjahr wirkte am 27.02.2016 der Gospelchor der Gemeinde St. Peter und Paul aus Freiburg-St. Georgen bei einem evangelischen Gottesdienst mit und gab im Anschluss daran noch ein kleines Konzert. Die Darbietungen fanden großen Anklang bei allen Anwesenden.

Freude über neue Gemeinschaftsflächen im Dietrich-Bonhoeffer-Haus

Im Rahmen eines Herbstfestes feierten die rund 100 Bewohner des Bad Krozinger Dietrich-Bonhoeffer-Hauses das Ende eines halbjährigen Umbaus. Das Seniorenpflegeheim hat die Gemeinschaftsbereiche für zwei Wohnetagen ansprechend umgestaltet und mit einer modernen Kücheneinrichtung ausgestattet.

Bei einem Foto-Rückblick auf die Baumaßnahmen konnten sich die Bewohner und Bewohnerinnen des Seniorenpflegeheimes in geselliger Runde ein Bild davon machen, warum es mitunter etwas lauter und staubig im Haus war. Die Immobilie des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses, das von der Evangelischen Stadtmission Freiburg betrieben wird, war ursprünglich eine Kurklinik. Die übernommenen Räume verfügten bislang über zu wenige Flächen, die die Bewohner gemeinschaftlich nutzen konnten. Das hat sich nun geändert: Durch den Wegfall von vier Pflegeplätzen und zwei Pflegebädern konnte die gewünschte Gemeinschaftsfläche geschaffen werden. Gleichzeitig wurden auch die Rufanlage und die Brandmeldeanlage erneuert.

Hanns-Martin Neuffer, Leiter der Einrichtung, dankte der Deutschen Fernsehlotterie, durch deren Zuschuss in Höhe von rund 173.000 Euro die Baumaßnahme überhaupt erst möglich wurde. „Dank der Förderung ist ein neuer Anziehungspunkt entstanden, an dem unsere Bewohner und Bewohnerinnen Gemeinschaft und Begegnung erleben, etwa bei den Mahlzeiten.“

Helle, freundliche Räume laden jetzt zum Verweilen in geselliger Runde ein, beim gemeinsamen Spielen oder Essen. Mit Unterstützung von Betreuungskräften ist es hier auch möglich, das eigene Lieblingsgericht zu kochen oder ein neues Kuchenrezept auszuprobieren. Durch abgesenkte Arbeitsflächen können sich auch Rollstuhlfahrer aktiv am gemeinsamen Tun beteiligen. Der Einrichtungsbeirat, der den Umbau von der Planung bis zum Abschluss konstruktiv begleitet hatte, ist begeistert von dem Ergebnis, denn die Gemeinschaftsflächen ermöglichen es auch stark beeinträchtigten Bewohnern, am Gemeinschaftsleben teilzunehmen. So erhöht es die Lebensqualität doch sehr, wenn das Lachen, Reden und Singen der Mitbewohner wahrgenommen werden kann, was vom eigenen Zimmer aus so nicht möglich war.

Während der Umbauphase war zu beobachten, wie zwischen Handwerkern und  Bewohnern nette Kontakte entstanden und dieses „richtige Leben“ von manchen Pflegebedürftigen als Bereicherung empfunden wurde. So ist Hanns-Martin Neuffer auch voll des Lobes über die Handwerker, die sehr einfühlsam und verständnisvoll zu Werke gingen.

Der Reblandkurier, das Markgräfler Bürgerblatt und die Badische Zeitung haben über den Umbau berichtet.

Zum BZ-Bericht

Zum Artikel des Reblandkuriers

Zum Beitrag im Markgräfler Bürgerblatt

Ein Gottesdienst unter freiem Himmel wurde am 27. Juni 2015 gefeiert.

Es war einmal Frau S.

Sie lebt seit Dezember 2012 im Dietrich-Bonhoeffer-Haus (DBH) in Bad Krozingen. Über Umwege kam sie dorthin, denn eigentlich stammt sie aus Höllstein im Wiesental.
Als nach dem Umzug ins DBH zum ersten Mal ihr Geburtstag nahte, äußerte Frau S. mehrfach den Wunsch, dass doch „ihr“ Musikverein ihr ein Ständchen spielen möge. Schließlich war sie in ihrem Heimatort passives Vereinsmitglied gewesen und hatte nie einen Auftritt verpasst.

Die im Haus für das Kulturprogramm zuständige Soziale Betreuung (SB) zögerte lange. Denn war es nicht ein wenig anmaßend zu hoffen, dass Musikanten diesen weiten Weg auf sich nehmen, um in einem Pflegeheim ein Konzert zu geben?

Doch  Frau S. blieb hartnäckig, und steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein.  Schließlich wagte die Dame von der SB eine Kontaktaufnahme mit dem Musikverein. Und - oh Wunder – die Musikanten aus dem Wiesental hatten Frau S. längst vermisst und freuten sich über ein Lebenszeichen von ihr. So kam es, dass schließlich im Herbst 2013 und ein zweites Mal im Frühjahr 2015 ein kompletter Musikverein die Reise aus dem beschaulichen Wiesental ins schöne Markgräflerland antrat und im Foyer des DBH ein berauschendes Konzert gab.
Die Wiedersehensfreude war groß und die Begeisterung sowohl auf Seiten der Musizierenden, aber auch der vielen Zuhörerinnen und Zuhörer riesig. So soll nun dieses Konzert ein fester Bestandteil des Jahresprogrammes im DBH werden.

Und die Moral von der Geschicht? Trau Dich ruhig zu fragen!

Maria Ruesch-Rohrer, Soziale Betreuung